Logo Hilscher

Technologien

  • CC-Link
  •  

Kommunikationsmodul CC-Link-Slave

Klassische Modul-Generation des Types COM-C

Produkt-Bild

COM-CN-CCS-Image

COM-CN-CCS 

Abgekündigt

Auf einen Blick

  • Komplette Slave-Anschaltung mit Netzwerkanschluss zur Hauptplatine
  • Identische Applikationsschnittstelle für alle Feldbusse
  • Direkter Zugriff auf die Prozessdaten im Dual-Port-Memory

Weitere Informationen

Beschreibung

Das COM-Modul ist eine einfache und preiswerte Lösung zur Implementierung einer Feldbusschnittstelle.

Als kompaktes Aufsteckboard enthält es das gesamte CANopen- Interface einschließlich der potentialfreien Treiberschnittstelle. Der Datenaustausch mit dem Host- System erfolgt über eine einfach zu handhabende und auf allen Modulen gleiche Dual-port memory Schnittstelle. Hier werden die Prozessvariablen in einem Abbildspeicher verwaltet, während Kommandos über eine Mailbox übertragen werden. Das COM-Modul übernimmt die Daten und führt die komplette Übertragung über das CANopen- Netzwerk selbstständig ohne Belastung des Hostsystems aus.

Die Konfiguration kann durch den Systemkonfigurator SyCon®, z.B. über die RS232C-Schnittstelle erfolgen.

Bestellinformation

Produktname Artikelnummer Kurzbeschreibung
COM-CN-CCS1521.741Kommunikationsmodul CC-Link-Slave

Alternativprodukt

Produktname Artikelnummer Kurzbeschreibung
COMX 10CN-CCS1562.740Kommunikationsmodul SPI - CC-Link-SlaveZum Produkt

Downloads

Datenblätter

Dokumentation

Software

Das Kommunikationsmodul comX ist eine universelle Lösung, um Geräte mit Master oder Slave Funktionalität aufzurüsten. Alle Module sind pinkompatibel und haben eine identische Software Schnittstelle. Es gibt Ausprägungen mit integriertem Netzwerkstecker und Varianten bei der der Netzwerkanschluss über Pfostenstecker an die Grundplatine angebunden wird.