INTEGRATION VON BROWNFIELDSYSTEMEN IN IOT-ANWENDUNGEN

Brownfield-Systeme mit Status-Monitoring und Datenanalyse-Lösungen nachzurüsten, ist ein guter Weg, um auch in bestehenden Industrieumgebungen von den Möglichkeiten des IoT zu profitieren. Die netFIELD App PROFINET Tap überwacht den bestehenden Netzwerk-Traffic und extrahiert daraus die Prozessdaten der Anlagen. Hierfür müssen weder die SPS noch die Anlagen neu konfiguriert werden. Die Lösung funktioniert in jedem PROFINET-Network – unabhängig vom SPS- und Geräte-Hersteller.

EINFACH ZU INTEGRIEREN UND MINUTENSCHNELL KONFIGURIERT.

Machen Sie Ihre Anlage binnen weniger Minuten in fünf Schritten IoT-fähig:

  1. Leiten Sie den Netzwerk-Traffic über ein Network TAP (1)-Gerät oder den Mirror-Port eines Switchs (2) aus
  2. Lesen Sie automatisch die PROFINET-Konfiguration beim Systemstart ein
  3. Fügen Sie automatisch die Daten-Semantik hinzu, indem Sie das Projekt aus dem TIA-Portal oder die GSDML-Gerätebeschreibungsdaten importieren
  4. Wählen Sie in der Konfigurationsapp aus dem Image sämtlicher Prozessdaten der Anlage interaktiv die relevanten Daten
  5. Abonnieren Sie in Ihrer Monitoring- oder Analyse-Lösung die MQTT-Messages

Der Integrationsaufwand der Lösung ist minimal, da Sie weder die Netzwerk- noch die SPS-Konfiguration anpassen müssen: Die leistungsfähige Konfigurationsapp unterstützt den Import von Symbol-Informationen aus der Gerätebeschreibungsdatei. Noch einfacher ist die Integration in Siemens-Umgebungen, da die Semantik des TIA-Portals verwendet werden kann.

(1)
TAP = Terminal Access Port, ein Hardware-Device, das Netzwerk-Traffic spiegeln kann, ohne die bestehende Infrastruktur zu beeinträchtigen
(2)
In vielen Managed Ethernet-Switches lässt sich das Mirroring des Netzwerk-Traffics über die Switch-Konfiguration aktivieren

DER BLICK UNTER DIE HAUBE

Software-Container

  • Um ein einfaches Deployment und Management der Software sicherzustellen, wird die netFIELD App PROFINET Tap als Software-Container bereitgestellt.
  • Der Software-Container enthält eine integrierte, leistungsstarke Konfigurationsapp, die einfach über den Webbrowser bedient wird, ohne dass zusätzliche Software-Tools installiert werden müssen.

Deep Packet Inspection mit integrierter Feldbus-Intelligenz

  • Die netFIELD App PROFINET Tap verwendet leistungsstarke Deep Packet Inspection, um den bestehenden Netzwerk-Traffic der Anlagen zu analysieren.
  • Da die Lösung selbst das Feldbus-Protokoll „versteht“, müssen Sie sich als Endanwender nicht tief in die Feldbus-Technologie einarbeiten.
  • Da die Lösung lediglich passiv zuhört, ist netFIELD App PROFINET Tap für vorhandene Systeme vollkommen unsichtbar und kann Ihre bestehenden Prozesse nicht stören.

Von Daten zu Informationen

  • Die extrahierten Rohdaten aus dem Feldbus werden bei der Erfassung automatisch semantisch angereichert.
  • Die dafür erforderlichen semantischen Informationen lassen sich in Siemens-Umgebungen im Austauschformat AutomationML aus dem TIA-Portal auslesen.
  • In herstellerunabhängigen Umgebungen lassen sich die semantischen Informationen alternativ erfassen, indem die GSDML-Gerätebeschreibungsdateien eingelesen werden.
  • Und natürlich ist es immer möglich, die Semantik über die Konfigurationsapp manuell „feinzutunen“.
Veröffentlichung derInformationenvia MQTTImport der Semantik desTIA-PortalsImport der Semantikaus der Geräte-beschreibungsdateiInterpretation des PROFINETTraffics und Gewinnvon ProzessrohdatenUmwandlung der gewonnenen Daten in Informationen durch Verwendungvon SemantikMQTT BrokernetFIELDApp PROFINETTapDaten-SemantikPROFINETControllerPROFINETDevicePROFINETDevicePROFINETDeviceTAP
Es gibt keinen Grund, Ihre laufenden Anlagen anzufassen und die SPS- oder Anlagen-Konfiguration zu ändern Automatische PROFINET Konfigurationserkennung und semantisches Mapping über TIA-Portal oder GSDML Secure-by-Design durch passives Zuhören
ArtikelBestellnummerKategorieVersion
netFIELD App
PROFINET TAP
1917.007Datenerfassung1.0.0