Real-Time Ethernet für die raue Industrieumgebung – cifX PC-Karten mit M12 Schnittstelle

Höhere Schutzklassen und verringerter Wartungsaufwand durch M12-Steckverbinder

Neben der weitverbreiteten RJ45-Anschlusstechnik als Standard in der IT- sowie der OT-Welt, ist die M12-Anschlusstechnik ein weiterer Standard in der Feldebene der Automatisierung. Die Anforderung bestimmter Industrien an den erweiterten Schutz der Steckverbinder wird durch sichere Anschlusstechnik erfüllt. So schützt diese Technologie auf der einen Seite vor dem Eindringen von Staub und Feuchtigkeit. Darüber hinaus garantiert die Schock- und Vibrationsbeständigkeit auf der anderen Seite Schutz vor der Lockerung bzw. Lösung der Verbindung. Dadurch werden die Wartungsaufwände im Betrieb des Systems deutlich reduziert.

 

Mechanischer Schutz für PROFINET, EtherNet/IP, EtherCAT und viele weitere Real-Time Ethernet Protokolle durch Hilschers Plattformstrategie

Durch das AIFX-RE\M12, ermöglicht Hilscher seinen Kunden ihre Lösungen in rauen Umgebungen und anspruchsvollen Produktionsbedingungen bis zu IP67-Anforderungen einzusetzen. Durch Hilschers Plattformstrategie sind unabhängig von der Anschlusstechnik alle bestehenden Komponenten wie Kabel, Firmware, Konfigurationen, Tools und die cifX Hardware vollkommen identisch und aus bestehenden Anlagen und Lösungen wiederverwendbar. Durch einen reinen Plug- und Play-Austausch lässt sich ein Wechsel von RJ45- auf D-kodierte M12-Steckverbinder in Real-Time Ethernet Systemen durch eine reine Gehäuseanpassung realisieren.

 

Einfache Aufrüstung von Geräten für die raue Industrieumgebung – mit Schutzklassen bis IP67

Der Einsatz der AIFX-RE\M12 Netzwerkschnittstelle ermöglicht den erfolgreichen Einsatz eigener Geräte in rauen Industrieumgebungen, wie sie in der Lebensmittel-, Werkzeug-, Halbleiter- und Automobilindustrie sowie Produktion und Bildverarbeitung und vielen weiteren Sektoren vorzufinden sind. Zusätzlich zu den M12- Steckverbindern bietet das AIFX-RE\M12 die Möglichkeit, die integrierten LED-Lichtleiter durch einen 10-poligen LED-Konnektor zu ersetzen. Dies ermöglicht Kunden die Umsetzung individueller LED-Konzepte und die Realisierung von Schutzklassen bis IP67.

 

Die Integration von cifX-Technologie befähigt Geräte- und Systemhersteller den kontinuierlichen Änderungen von Markt- und Kundenanforderungen flexibel und zukunftssicher zu begegnen. Basierend auf dem eigenen Multiprotokoll-ASIC netX nutzen alle Mitglieder der am Markt einzigartigen cifX-Familie einheitliche Tools, Treiber und Applikationsschnittstellen. Einmal integriert, ist eine Änderung des Protokolls, des Kartenformats oder der Anschlusstechnik schnell und einfach realisiert. Dabei unterstützen die cifX-Karten sowohl Master- als auch Slave-Funktionalität.

AIFX-RE\M12 ist in Verbindung mit allen Varianten des cifX Portfolios mit abgesetzten Netzwerkschnittstellen nutzbar:

  • Mini PCI
CIFX 90-RE\F\M12
  • Mini PCI Express
CIFX 90E-RE\F\M12 und alle Varianten
  • PC/104
CIFX 104-RE\F\M12 und alle Varianten
  • PCI-104
CIFX 104C-RE\F\M12 und alle Varianten

 

Varianten der PC-Karten mit NVRAM, ohne Kühlkörper und für den erweiterten Temperaturbereich stehen zur Verfügung.

Die Integration von cifX Technologie in Verbindung mit der AIFX-RE\M12 ermöglicht die Nutzung 12 verschiedener Protokolle in nur einer Hardware:

  • CC-Link IE Field Basic Slave
  • EtherCAT Master and Slave
  • EtherNet/IP Scanner and Adapter
  • Modbus TCP
  • POWERLINK Controlled Node
  • PROFINET I/O IRT Controller and Device
  • SERCOS Master and Slave
  • VARAN Slave

 

cifX bietet den Anwendern immer die richtige Lösung für jeden Use Case und für jede Applikation!


Wenn Sie mehr über cifX Technologie oder Details über die AIFX-RE\M12 Netzwerkschnittstelle erfahren möchten, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.