CANopen und DeviceNet im M.2 Format

Hilscher veröffentlicht CANopen und DeviceNet Technologie für die cifX PC-Karte im M.2 Format

Das Protokollangebot rund um die weltweit kleinste Multiprotokoll-PC-Karte für industrielle Kommunikation wächst. Nachdem Hilscher, neben der Unterstützung zahlreicher Real-Time Ethernet Protokolle, zuletzt auch das klassische Profibus-DP Slave Feldbusprotokoll für die cifX M.2 2230 Karten veröffentlicht hat, folgen mit DeviceNet und CANopen zwei weitere wichtige Feldbusse.

Sollten sich die Marktanforderungen an die Kommunikationsschnittstelle ändern, können Anwender dank der cifX Plattformstrategie schnell reagieren. Muss zum Beispiel aufgrund eines Produktionsumstellung das genutzte Protokoll gewechselt werden, kann die cifX PC-Karte in der Maschine verbleiben. Lediglich die physische Schnittstelle, Hilschers AIFX Modul, wird auf die Bedürfnisse des Kunden angepasst.

 

Die maschinenseitige Applikation bleibt vollständig erhalten. Die notwendigen Firmwaren und Konfigurationswerkzeuge, um den benötigten Protokollstack anzuprogrammieren, sind im Lieferumfang enthalten.

Kunden haben dabei die Auswahl zwischen folgenden Protokollen:

  • DeviceNet Slave
  • CANopen Slave
  • PROFIBUS-DP
  • Open Modbus/TCP
  • PROFINET IO-Device
  • EtherNet/IP Adapter
  • EtherCAT Slave

Anwender profitieren durch die Hilscher Technologie von der maximalen Flexibilität und der Einfachheit der Anbindung ihrer Produkte an traditionelle Feldbusse und moderne Real-Time Ethernet Netzwerke.

 

Das Protokoll- und Software-Angebot rund um Hilschers cifX Portfolio wächst stetig. Zuletzt wurden zwei neue Stacks für das CANopen sowie für das DeviceNet Protokoll für den netX 90 SoC veröffentlicht, welcher auch bei den cifX M.2 2230 PC-Karten Anwendung findet. Daneben erhalten aber auch bereits bestehende Stacks und Firmwaren laufend neue Updates, um Anwendern jederzeit die beste und zuverlässigste Software zur Verfügung zu stellen.

Der Einsatz betriebsbereiter Gerätetreiber für Windows, Linux, INtime, RTX, QNX und ein C-Toolkit für Eigenentwicklungen ermöglicht dem Anwender einen schnellen und einfachen Start seiner Entwicklung.

Vertrauen Sie auf bewährte Technologie, welche bereits in unzähligen Automatisierungs­geräten zum Einsatz kommt und profitieren Sie von Hilschers 35-jähriger Erfahrung mit industriellen Kommunikationsnetzwerken.

Bei Fragen während der Inbetriebnahme der cifX-Lösung oder zu unserem Produktportfolio steht das Hilscher Service-Team Ihnen jederzeit zur Seite.

Um mehr über DeviceNet und CANopen im M.2 Format zu erfahren, sprechen Sie uns an!